Original Research

14 Predigerporträts und 26 Predigtkonzepte? Überlegungen zur homiletischen Retrospektive in den Göttinger Predigtmeditationen

E Gr
Verbum et Ecclesia | Vol 27, No 2 | a163 | DOI: https://doi.org/10.4102/ve.v27i2.163 | © 2006 E Gr | This work is licensed under CC Attribution 4.0
Submitted: 22 September 2006 | Published: 17 November 2006

Full Text:

PDF (67KB)

Share this article

Bookmark and Share

Abstract

Im vorliegenden Aufsatz wird die „homiletische Retrospektive“ der Göttinger Predigtmeditationen auf ihre impliziten Schwerpunkte hin untersucht. Ziel der Untersuchung ist auch, nach den aktuellen homiletischen Konsequenzen zu fragen, die sich aus der Darstellung der ausgewählten Prediger ergeben könnten. Der Aufsatz siedelt sich im Kontext der von Wilhelm Dilthey initiierten und von Hans Jörg Gadamer in seinem Buch „Wahrheit und Methode“ weiterentwickel-ten Methode der geisteswissenschaftlichen Hermeneutik an. Gadamers  Ansatz wurde in der deutschsprachigen  Theologie breit diskutiert und ist dort von prägender Wirkung. Der Aufsatz verfährt nach der oben erwähnten hermeneutischen  Textanalyse, um das Profil der homiletischen Retrospektive und deren aktuelle Relevanz ausleuchten zu können.

Keywords

No related keywords in the metadata.

Metrics

Total abstract views: 2560
Total article views: 1690


Crossref Citations

No related citations found.